Mit dem Fernstudium zum akademischen Grad

Ob mit oder ohne Abitur - es gibt tausende Wege, sich mit einem Fernstudium akademisch weiterzubilden. Besonders einfach ist das, seit sich mit der Bologna-Reform das Bachelor/Master-System an den Hochschulen durchgesetzt hat. Drei Entscheidungen sollten Sie treffen, wenn Sie sich für ein Fernstudium interessieren:

 

1. Was möchte ich studieren?

 

Besonders viele Angebote gibt es im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Hier können Sie entweder ihre kaufmännische Ausbildung mit einem Bachelor-Abschluss krönen oder als Ingenieur ihre technischen Qualifikationen in einem ein- bis zweijährigen Masterprogramm um betriebswirtschaftliches Fachwissen erweitern. Sie finden aber Programme auch in den Bereichen Rechts- oder Sozialwissenschaften. Nehmen Sie sich die Zeit, in aller Ruhe nach Angeboten zu suchen.

 

2.Wo möchten Sie ihren Abschluss machen?

 

Universitäten bieten ebenso gute Programme an, wie private Hochschulen und Akademien.

 

Universitäten:

 

Die größte deutsche Fernuniversität ist die Fernuni Hagen, die durch das Land Nordrhein-Westfalen unterhalten wird. Dort gibt es Studiengänge von Psychologie über Informatik bis Wirtschaftswissenschaft, die mit dem Bachelor oder Master abgeschlossen werden. Die meisten übrigen Universitäten bieten Fernstudiengänge vor allem für Absolventen der Bachelorstudiengänge an. Sie sollen Berufserfahrung sammeln und gleichzeitig weiter studieren können.

 

Vorteil der Universitäten:

 

Die Ausbildungskosten sind vergleichsweise gering. Ein Modul mit acht Semesterwochenstunden kostet an der Fernuni Hagen derzeit 160 Euro.

 

Private Hochschulen:

 

Ebenfalls sehr gute Ausbildungsgänge haben private Anbieter, bei denen immerhin jährlich rund 50 000 Studenten eingeschrieben sind. Der Vorteil dieser Hochschulen ist der oftmals enge Bezug zur Praxis. Viele private Hochschulen unterhalten Partnerschaften mit großen Wirtschaftsunternehmen oder holen sich deren Führungskräfte als Dozenten - beste Gelegenheit, ein stabiles Netzwerk zu knüpfen. Sofern die Studiengänge entsprechend zertifiziert und nach dem European Credit Transfer System (ECTS) aufgebaut sind, entspricht Ihr Abschluss dort dem an einer Universität. Sie können dann mit einem privaten Bachelor ein universitäres Masterprogramm beginnen und mit dem privaten Master promovieren.

 

3. Wie möchten Sie studieren?

 

Möchten Sie komplette Freiheit, sich Ihr Programm selbst einzuteilen oder brauchen Sie gelegentliche Präsenzseminare für die Motivation? Ein Fernstudium durchzuhalten ist leichter, als Sie vielleicht denken. Die meisten Hochschulen bieten Workgroups und Foren im Internet, in denen sich die Studierenden treffen und austauschen können.


Medienbetriebswirt

Im Laufe der letzten Jahrzehnte ist die Welt der Medien immer größer geworden. Dadurch ist die Branche an sich um einiges dynamischer geworden. Wer in der Medienbranche arbeitet, muss über das nötige Know-how verfügen, um die neuen Medien zu etablieren und alle Kanäle bedienen. Wer sich aus der Medienbranche weiterbilden möchte, kann sich beim Institut für Lernsysteme per Fernkurs zum „geprüften Medienbetriebswirt“ ausbilden lassen. Als Medienbetriebswirt ist man an der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Medien tätig.

weiterlesen...