technisches Englisch

 

Für die Urlaubsreise ins Ausland oder den normalen Anforderungen im Berufsleben genügt oft das Schulenglisch. Leider gibt es auch Berufe wo das aber nicht der Fall ist, da man hier ein besonderes Vokabular benötigt, welches nicht in der Schule vermittelt wird. Das sind z.B. Berufe aus dem technischen Bereich. Wer seine Englischkenntnisse entsprechend auffrischen möchte, oder als beruflicher Quereinsteiger sich das Fachwissen erst aneignen muss, kann den Fernkurs „technisches Englisch“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

Für die Teilnahme an dem Fernkurs muss man über Grundkenntnisse der englischen Sprache verfügen und Interesse an technischen Vorgängen mitbringen. Wer sich bei seiner Wahl nicht so sicher ist, kann den Kurs 4 Wochen lang kostenlos testen. Der Eintritt in den Fernlehrgang ist zu jeder Zeit möglich. Insgesamt beträgt die Regelstudienzeit 6 Monate. Es sollten idealer Weise 8 Stunden in der Woche zum Lernen freigehalten werden. Reicht die Studienzeit nicht aus, kann sie kostenlos um 6 Monate verlängert werden. Jeder Kursteilnehmer hat es selber in der Hand, wie lang man für den Fernkurs benötigt.

Das Studienmaterial besteht aus 6 Studienhefte und 3 Audio-CDs. Das Material wird den Teilnehmern vom ILS zur Verfügung gestellt und es kostet nichts extra, da die Kosten dafür schon in den Studiengebühren enthalten sind. Desweiteren erhält jeder Teilnehmer für die Dauer des Kurses einen Zugang für das Online-Studienzentrum. Hier kann schnell und unkompliziert der Fernlehrer kontaktiert werden. Man hat zu jeder Zeit Zugriff auf eine große Sammlung an Fachlektüre und Lernhilfen, Programme und Übungsaufgaben können im Downloadbereich heruntergeladen werden. Für den Austausch zwischen den Kursteilnehmern gibt es eine Reihe von Chats und Foren. Als zusätzliches Arbeitsmaterial benötigt man noch idealerweise einen aktuellen Multimedia-PC mit Mikrofon, Boxen und Internetzugang.

Während des Kurses arbeiten die Teilnehmer mit Sachtexten aus dem technischen Bereich, wie z.B. Automobilbau, Werkstoffe, Elektronik, Maschinenbau, Transport und Verkehr, Chemie, Energie, Umwelt und Kommunikationstechnologie. Natürlich sind auch Vokabelübungen, Grammatikübungen und grammatische Erklärungen fester Bestandteil des Lehrgangs. Danach stehen verschieden Redemittel wie etwa persönliche Vorstellung, Anweisungen, Bitten um Hilfe, Kritik, Beschreibungen, Maße und Gewichte auf dem Lehrplan.

Zu jedem Bereich gibt es in den Studienheften eine Reihe von Aufgaben die man nach der Durcharbeitung zur Korrektur an das ILS schicken muss. Dann erhalten die Teilnehmer das Abschlusszeugnis des ILS. Auf Wunsch hin kann das Zeugnis auch gerne in englischer Sprache ausgestellt werden.